server08-klein.png
Verfügbarkeit Vertraulichkeit Integrität

 

Clouds sind Wolken, wenn man ihre Übersetzung wörtlich nimmt. Im IT-Bereich sind Clouds Zusammenschlüsse von Komponenten, die einen oder mehrere Dienste für viele Kunden anbieten sollen. Dabei soll für den Kunden von außen nicht sichtbar sein, was an IT-Prozessen im Hintergrund abläuft. Das Ganze ist schon ein wenig theoretisch... an einem praktischen Beispiel:

Ihre Firma vermietet Stauraum. In den Großstädten wachsen diese Gebäude wie Pilze nach dem Regen aus dem Boden. Anfangs stellen sie kleine Holzbaracken zu 4qm auf ihren Betriebsgelände auf und vermieten jedem Kunden eine ganze Baracke. Sie haben jetzt drei Sorten von Kunden. Die einen brauchen 4qm, der nächste nur 2qm und der Dritte 6qm und die am besten zusammenhängend. Ihr Konzept kommt an seine Grenzen, sie haben ihren Betriebshof voller Baracken und jede Menge ungenutzten Stauraum.

Nun reißen Sie die Baracken ab und bauen eine große Halle. Nun teilen Sie die Bereiche flexibel ab, ohne dass sie Platz verschenken. Die erhöhen Ihre Auslastung und damit die Effizienz. Der Kunde kann flexibler gestalten. 

Und was macht das Ganze nun zur Cloud? Ganz einfach! Anfangs konnte Ihr Kunde sehen, wo die Baracke stand, in der er seinen Kram hatte. Nun geht er unten durch einen Eingang in einen Fahrstuhl und gibt seine Zugangsdaten ein. Der Fahrstuhl fährt ihn in die richtige Etage und öffnet die entsprechenden Türen. Von außen können Sie nun nicht mehr mit Gewissheit sagen, wo in diesem Lagertum die sachen des Kunden sind.

 

Das deutsche Datenschutzrecht fordert für bestimmte Dienste, insbesondere wenn personenbezogene Daten gespeichert werden, dass die Daten zwingend auf Servern in Deutschland liegen.

Eine Cloud eines Anbieters kann das nicht gewährleisten, es sei denn sie vereinbaren dies ausdrücklich. Gute Beispiele dafür sind z.B. Google Cloud oder die Amazon Cloud. Aber auch Verfahren wie Google Office Dienste lassen es nicht mehr zu, dass genau gezeigt werden kann, wo in einem Rechenzentrum Daten abgelegt sind.

Dienste auszulagern, bietet sich oftmals an, wobei man schnell mehr Nachteile als Vorteile einkauft und im Schadensfall mit Totalverlusten rechnen.

Wir helfen Ihnen gerne solche Dienste sicher an Ihren Bedürfnissen orientiert einzubinden.